Der Hund ist ein Karnivor = Fleischfresser, abstammend vom Wolf dessen natürliche Nahrung Beutetiere sind. Da er von ihnen auch den Mageninhalt mitfrisst,  frisst er die auch  Obst, Kräuter, Beeren und Wurzeln. der Hund hat das Gebiss eines Karnivors, kaum Verdauuungsenzyme im Speichel.. Die Produktion der Verdauungssäfte erfolgt durch den Schlüsselreiz Fleisch. Sein Darm ist kürzer als der von Pflanzenfressern.

Die vollständige Verdauung von Fleisch und Knochen dauert beim Hund ca. 24 Stunden, beim Pflanzenfresser 4-5Tage.

 

Fertigfutter

Die meisten Hundefuttersorten bestehen zum größten Teil aus Getreide, die Analyse wird umgangen, in dem man die Getreidesorten einzeln nennt. So ist es möglich, Fleisch als erstes anzuführen, obwohl der Hauptteil aus dem gemischten Getreide besteht. Der Vedauungstrakt des Hundes ist jedoch nicht darauf ausgelegt, große Mengen an Getreide verwerten zu können. So kann es zu Blähungen, Durchfall und Allergien kommen...

 

Wer mehr wissen möchte über gesunde, artgerechte Ernährung beim Hund, findet unter dem angegbenen Link weitere Info :

 

http://www.barfers.de/barf_info_start/barf.html

 

Oder unter den untenstehenden Literaturempfehlungen

Futter der Hundeschule

 

Unsere Hunde werden gebarft, für die Hundeschule verwenden wir: Platinum, ca. 70% Frischfleischanteil d.h. ca. 50% Anteil nach dem Trocknungsverfahren 

zu beziehen über das Internet.

 

 

 

Literaturempfehlung:

Natural Dog Food - S. Reinerth

Barf-Broschüre - S. Swanie

Hunde würden länger leben wenn... - Dr. med. vet. Ziegler